::  Vorstand  ::  Tanzcorps  ::  Musikzug  ::  Knubbel  ::  Senat  ::
Der Verein

66 Jahre alt und jung – Der treue Husar bleibt immer in Schwung

Seit 1952 widmen sich die Husaren Grün-Weiß der Pflege der karnevalistischen Tradition und des rheinischen Brauchtums.

Mit großer Freude und auch Stolz schauen wir dabei auf eine lange und erfolgreiche, zuweilen aber auch wechselhafte Geschichte zurück.
Mit einer ausgewogenen Mischung aus Traditionsbewusstsein und vor allem der Offenheit für Neues, haben wir es geschafft, das grün-weiße Schiff stets auf Kurs zu halten.

Wir freuen uns heute über 211 Mitglieder, davon 18 begeisterte Kinder. Viele unserer Mitglieder tragen mit Stolz die grün-weiße Uniform. Damit sind wir ein wesentliches Element des Siegburger Karnevals. Mit unserer „Husarenshow“ sind wir weit über unsere Heimatstadt bekannt.

Wir sind stolz auf unseren eigenen Musikzug, unser beeindruckendes Tanzkorps, die zahlreichen Kinder in der Mini- und Jugendgruppe sowie die vielen Senatorinnen und Senatoren, die den Verein fördern und unterstützen.

Aber wir engagieren uns nicht nur im Karneval, sondern nehmen das ganze Jahr hindurch am gesellschaftlichen Leben der Stadt teil. So sind wir mit eigener Bühne und Programm auf dem Siegburger Stadtfest vertreten, feiern unser dreitägiges Sommerfest auf dem Brückberg, unterstützen mit dem Musikzug die Sankt-Martins-Ümzüge und pflegen somit die enge Verbindung zur Stadt, den Vereinen und zur Bevölkerung.

Traditionell – modern – rockig mitreißend – so ist das Motto unserer so erfolgreichen Show, mit der wir dem Publikum unsere Leidenschaft für den Karneval und höchste Qualität in Tanz und Musik präsentieren.

Unsere Geschichte im Zeitraffer:

22. März 1952 Gründungsversammlung beim Wirt Süttenich in der Kneipe "Beim Walterscheidts Billa". Erster Präsident wird Fritz Stiel.

Rasch gelang es dem Präsidenten, ein Tanzcorps auf die Beine zu stellen, welches zu Beginn eine reine Männergarde war und sich im Laufe der Zeit zu einer gemischten Garde entwickelte. Er war auch der Initiator für die Anschaffung der Uniformen und Standarte. Auf seine Initiative hin wurde schon im ersten Jahr ein Karnevalswagen für den Rosenmontagszug angeschafft.

1954 wird Hermann Eichacker neuer Präsident.

1959 übernahm Hans Gilgen dieses Amt und blieb dem Verein lange Jahre treu. Hans Gilgen hatte sich sehr um die Husaren verdient gemacht.

1978 Heinz Schnabel wird neuer Präsident und dank seiner Initiative wurde das Kinder- und Jugendtanzcorps gegründet.

1981 übernimmt Willi Völkerath das Präsidentenamt und Karl-Heinz Boss wird als Geschäftsführer eingeführt.

1987 wird aufgrund der Vereinsgröße der Posten des Vorsitzenden geschaffen und mit Josef Meis besetzt.

Seit 1983 gibt Karl-Heiz Boss als Präsident die Richtung der Husaren Grün-Weiß vor.

1995 wird der Musikzug gegründet.

2002 feiern die Husaren ihr 50 jähriges Bestehen

2003 Dieter Hennecken wird zum neuen Vorsitzenden gewählt und bestimmt maßgeblich die Geschicke des Vereins mit.

2012 ist ein Jahr des Umbruchs. Michael Hennecken tritt in die Fußstapfen seines Vaters als Vorsitzender. Stolz wird der 60. Geburtstag gefeiert und die „Husarenshow“ aus der Taufe gehoben.

2015 Das ehemalige Belgische Kino auf dem Brückberg wird unser Vereinshaus. Wir nennen es „Casino“. Mit großem Engagement haben zahlreiche fleißige Helfer das Denkmal so hergerichtet, dass ein Großteil unserer Trainingsarbeit bereits dort durchgeführt werden kann.

Ganz besonders stolz sind die Husaren auf die aus ihren Reihen hervorgegangen sieben Prinzenpaare:

1976/77 Heinz Schnabel und Regine Gilgen
1981/82 Jean- Pierre und Horti Gabriel
1985/86 Karl-Heinz und Gabi Boß
1987/88 Josef und Traudel Meis
1995/96 Frank und Marliese Kurzawski
2001/02 Uwe und Jutta Pomplun
2017/18 Michael und Dani Hennecken